Alles bereit

für die Fachtagung “Gesunde Haltung – Gesunde Pferde” morgen!

Ab 10 Uhr freuen wir uns auf zahlreiche TeilnehmerInnen in den schönen Räumen an dem neuen Veranstaltungsort: Röwer & Rüb, Syker Str. 205-213, in Thedinghausen!

Der Ausstellungsraum ist bereit für die Tagung morgen!

Wettbewerb 2019

In diesem Jahr haben sich zahlreiche Pferdebetriebe für den bundesweiten Wettbewerb “Qualitätsbetrieben gehört die Zukunft” beworben.

Angesprochen waren Pensionsställe aller Disziplinen und Zucht- beziehungsweise Aufzuchtbetriebe – unabhängig von der Pferderasse.
Die Auswahl der Betriebe, die für eine Prämierung in Frage kommen, hat begonnen. Die Tour mit den beiden Jurymitgliedern, Tierärztin Petra Mehn (Lüdinghausen) und Dr. Marc Lämmer ist derzeit in Planung.

Seit 2006 erhielten 89 Pferdebetriebe und Vereine eine Auszeichnung. Sie tragen als Vorbilder zur Verbesserung der Haltung von Pferden insgesamt bei. Initiator und Organisator des Wettbewerbs ist die Fachberatung für Pferdebetriebe Schade & Partner.

Fachtagung „Gesunde Haltung – Gesunde Pferde“ 2019

Fachtagung „Gesunde Haltung – Gesunde Pferde“ am 16. November 2019 in Thedinghausen (bei Verden)

In diesem Jahr findet die 19. Fachtagung “Gesunde Haltung – Gesunde Pferde 2019“ erstmalig in den Ausstellungsräumen der Firma Röwer & Rüb in Thedinghausen statt. Die Räumlichkeiten bieten ein passendes Ambiente: die Besucher fühlen sich in eine großzügige Stallgasse versetzt. Wo läßt sich besser über neue Konzepte und Ideen pferdehaltender Betriebe sprechen als dort?

Nachdem sich am Vormittag die Teilnehmer des diesjährigen Wettbewerbs “Qualitätsbetrieben gehört die Zukunft” präsentieren werden, kommen am Nachmittag die Experten der Fachtagung zu Wort.

Es geht in diesem Jahr um die Konsequenzen der  neuen Düngeverordnung, die Vorschriften zur Mistlagerung ab 2020 und um Ideen zur Kompostierung von Mist. Aber auch Einstreuarten und die gesundheitlichen Folgen schlechter Einstreu auf die Atemwege sowie die parasitäre Situation der Pferde insbesondere vor dem Hintergrund, dass vielerorts der Pferdemist auf den Weiden verbleibt, werden diskutiert.